pleasant net büro für strategische beeinflussung

Wir retten Zürich!

20 Jahre Gessnerallee

Oktober 2009 bis Juli 2010 Aufführungen 01.– 03.07.2010

Ein Jahr lang haben KünstlerInnen, Theatergruppen und Tanzkompagnies, die regelmäßig am Haus arbeiten, die Evakuierung Zürichs vorbereitet. Das szenografische Raumkonzept für dieses Ereignis wurde von Manuel Fabritz (pleasant_net)entworfen. „Wir retten Zürich“ ist als Saison umspannendes Gesamtprojekt in 12 aufeinander folgenden Stationen im ganzen Stadtraum entstanden. Es fand seinen Abschuss in einer großen Festveranstaltung zum Ende der Jubiläumssaison (20 Jahre Gessnerallee) im Juli 2010.

„Als wir vor anderthalb Jahren erstmals die Frage ‚Wer – oder was – rettet Zürich?‘ gestellt haben, wäre wohl jeder zum Schwarzmaler erklärt worden, der Europa eine so düstere Zukunft vorausgesagt hätte, wie sie sich heute darstellt. Wie mag die Welt, wie wird Europa wohl in weiteren anderthalb Jahren ausschauen? Und was wird aus der Schweiz, was aus Zürich? Geht das alles gut? Und wenn ja, wie lange noch?

Die KünstlerInnen der Gessnerallee haben sich weder durch gängige Clichés über Zürich noch durch die öffentliche Selbstdarstellung der Schweiz aus dem Munde ihrer offiziellen Repräsentanten leiten lassen. Bei ihrer Wahl, welcher Person oder Personengruppe, welchen Eigenschaften und welchen Phänomenen sie die Rettung Zürichs zutrauen, haben sie sich allein durch ihren subjektiven Blick und ihre Intuition leiten lassen. Die Evakuierung als Zusammenschau der Projekte, die sie im Verlauf der letzten 12 Monate mit unzähligen Mitwirkenden realisiert haben, entwirft ein ungewohntes Bild von Zürich und seinen BewohnerInnen. Ihr Kaleidoskop der Retter Zürichs ist voll von Ideen, Fragen, Haltungen und engagierten Einmischungen. Die Fülle an Lebensentwürfen und der Reichtum, den alle diese denkend Handelnden für unsere Stadt darstellen, mögen Mut machen. Nur was, wenn ihre Stimmen in Zukunft gar nicht gehört werden?“ (Zitat aus dem Programmeft).

Raum Manuel Fabritz Technische Gesamtleitung Andreas Greiner Licht André Donzé, Jean-Pierre Müller Ton und Video Hans Jürg Hofmann Bühnenbau Kurt Brun, Joshua Imgrüth, Silvano Speranza Idee und Gesamtkonzept Niels Ewerbeck, Catja Loepfe, Gunda Zeeb Produktionsleitung Viktoria Popova Gefördert durch Lotteriefonds, Ernst Göhner Stiftung, Georg und Bertha Schwyzer-Winiker Stiftung, Zürcher Festspiele, Stadt Zürich Kultur

zum Theaterhaus Gessnerallee, Zürich: http://www.gessnerallee.ch